NEWS MESSAGE

Ivermectin: ein Breitspektrum-Antiparasitikum
Rubrik: Drugs

Ivermectin ist ein Anthelmintikum, welches ursprünglich in der Veterinärmedizin verwendet wurde und später auch in der Humanmedizin zur Behandlung tropischer Parasitosen wie Onchozerkose, intestinaler Strongyloidose sowie bestimmter lymphatischer Mikrofilariosen eingesetzt wurde.

Ivermectin wird nun auch bei Ektoparasitosen verwendet und ist bei Skabies wirksam. Eine orale Einmaldosis zu 200mcg/kg Ivermectin reicht aus, um die einfache Form der Skabies erfolgreich zu behandeln. Die effiziente und einfache Behandlung vereinfacht die Therapie, insbesondere im Falle von epidemischen Ausbrüchen. Ist die Skabies stark ausgedehnt und hoch ansteckend, empfiehlt sich die Gabe einer zweiten Dosis Ivermectin und/oder eine zusätzliche topische Behandlung nach 8-15 Tagen.

Gemäss Literaturangaben könnte Ivermectin auch bei Befall mit resistenten Läusen eine neue Therapieoption sein. In den Studien erwies sich die orale Gabe von Ivermectin 200mcg/kg als wirksam bei Läusebefall. Allenfalls ist eine zweite Dosis nötig. Nach erfolgloser Behandlung mit topischen Insektiziden könnte Ivermectin bei Kopfläusen eine Therapie der zweiten Wahl sein. Diese Anwendung wurde aber noch nicht validiert und ist zurzeit noch nicht zugelassen. Gemäss Literatur scheint Ivermectin auch bei lokaler Applikation (0.8%) wirksam zu sein.

In der Schweiz ist zum jetzigen Zeitpunkt keine Spezialität mit Ivermectin zur Anwendung in der Humanmedizin zugelassen. Sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland sind nur Medikamente für veterinärmedizinische Zwecke im Handel.

Zur Anwendung in der Humanmedizin ist in Frankreich die Spezialität Stromectol® im Handel (Tabletten à 3mg; Packungen à 4 und 20 Stk.).

Auf ärztliche Verschreibung kann Ivermectin als Magistralpräparat in Form von Kapseln abgegeben werden.

Quelle:
_VIDAL Recos 2012, Editions Vidal 4e édition 2011, p 850
_La Revue Prescrire 229/2002/p405 Ivermectine – Stromectol®. Nouvelle indication : contre la gale, un traitement oral, efficace et d'emploi facile
_La Revue Prescrire 222/2001/p769 Poux de tête et pédiculose du cuir chevelu : ne pas en faire une maladie, et limiter les risques du traitement

REF: 12.12.2011 13:28:21 / UABSE,UAPCH / 4428

WWW LINKS
_Gale: Traitement de l’adulte
Doc-News No 3184 / 18.05.2011
_Skabies: Therapie Erwachsener
Doc-News Nr. 3184 / 18.05.2011
_Ivermectine : nouvelle option thérapeutique en cas de pédiculose résistante ?
Doc-News No 3907 / 26.03.2010
_Ivermectin: Neue Therapieoption bei resistenten Kopfläusen?
Doc-News Nr. 3907 / 26.03.2010
DOC NEWS TOP 10

11. November 2019
_Impfstoffversorgung
08. November 2019
_Nationaler Grippeimpftag 08.11.2019
06. November 2019
_LOVE LIFE Kampagne 2019
04. November 2019
_NEW DRUG: Fampridin (Fampyra®) bei Multipler Sklerose
01. November 2019
_Grippe: Jetzt impfen!
30. Oktober 2019
_SWISSMEDIC: Umfassende Überarbeitung der ganzen Fachinformation von Haldol, DHPC
_

SWISSMEDIC: Produkte für die parenterale Ernährung, DHPC

_Illegale Arzneimittelimporte: Tadalafil
28. Oktober 2019
_HIV: Zulassung für neue PrEP in den USA
25. Oktober 2019
_Diabetes Typ 2: EMA gibt grünes Licht für Liraglutid ab 10 Jahren


 
13.11.2019 databases | contact | links | archive | legal © HCI Solutions AG