NEWS MESSAGE

NEW DRUG: Naloxon (Nyxoid®), praktisches Antidot bei Opioid-Überdosierung
Rubrik: Aktuell

Nyxoid® Nasenspray soll als Notfalltherapie bei bekannter oder vermuteter Opioid-Überdosierung, die sich als Atemdepression und/oder Depression des Zentralnervensystems manifestiert, sowohl in nicht-medizinischen als auch in medizinischen Situationen umgehend verabreicht werden.

Naloxon ist ein spezifischer Opioid-Antagonist, der kompetitiv an Opioid-Rezeptoren bindet. Er zeigt eine sehr hohe Affinität für Opioid-Rezeptoren und verdrängt dadurch sowohl Opioid-Agonisten als auch partielle Antagonisten.
Zu Überdosierungen kann es mit allen Opioiden kommen, sei es bei illegaler oder medikamentöser Verwendung (Heroin, Morphin, Oxycodon, Methadon, Codein, Tramadol etc.). Es kann zu einem letalen Verlauf mit Atem- und anschliessendem Herzstillstand kommen.
Die starke Zunahme an Todesfällen in den USA durch Opioid-Überdosen hat das Thema des übermässigen Konsums an Opioid-Analgetika in den Fokus gerückt. Dieser Anstieg war in den letzten Jahren begleitet von einer besorgniserregenden Zunahme an Missbrauch, Spitaleinweisungen und Vergiftungen durch die Einnahme dieser Schmerzmittel. Die Markteinführung des Naloxon-Nasensprays ist eine erste konkrete Massnahme zur Prävention von Überdosierungen. Dies kann lebensrettend sein, da so die Atemfrequenz wieder normalisiert werden kann.

Nyxoid® ist ein gebrauchsfertiger Nasenspray als Einzeldosis und kann von jedermann einfach verabreicht werden. Wenn der Patient auf die erste Verabreichung anspricht, dann jedoch wieder in eine Atemdepression verfällt, sollte die zweite Dosis umgehend in das andere Nasenloch verabreicht und der Patient bis zum Eintreffen des ärztlichen Notfalldiensts überwacht werden.

Der Wirkungseintritt bei nasaler Anwendung scheint im Vergleich zur intramuskulären Applikation um einige Minuten verzögert zu sein. Gemäss Fallstudien ist jedoch die Wirksamkeit bezüglich Reduktion der Mortalität nach nasaler Applikation und intramuskulärer vergleichbar.
Nyxoid® ersetzt nicht die Behandlung durch den ärztlichen Notfalldienst. Bei einer Überdosierung muss der Notfalldienst gerufen werden, da Naloxon im Vergleich zu bestimmten Opioiden eine kurze Wirkungsdauer hat.

Quellen:
_Nyxoid® Fachinformation
_La revue Prescrire 417/2018/p485, Naloxone nasale et surdoses d'opioïdes

REF: 05.08.2019 09:18:53 / UABSE / 5911
DOC NEWS TOP 10

18. September 2019
_Chlamydienimpfstoff in Entwicklung
16. September 2019
_

SWISSMEDIC: Gilenya (Fingolimod), DHPC

13. September 2019
_Histamin-Intoleranz (Teil 2)
11. September 2019
_Histamin-Intoleranz (Teil 1)
09. September 2019
_Tollwutimpfstoffe: sehr beschränkte Verfügbarkeit
06. September 2019
_Malaria: Schnelltests
04. September 2019
_Malaria: aktualisierte Empfehlungen zur Prävention
02. September 2019
_L-Tryptophan: Funktionen und Indikationen
30. August 2019
_Vitamin B12: orale Substitution
_SWISSMEDIC: Ofev® (Nintedanib), DHPC


 
20.09.2019 databases | contact | links | archive | legal © HCI Solutions AG